HINWEIS ZUR VERWENDUNG VON COOKIES: Diese Webseite verwendet Cookies zum Zweck der Erstellung von anonymen Statistiken über die Verwendung der Webseite sowie für die Verbesserung ihrer Funktion und der Personalisierung der Navegationserfahrung des Benutzers. Akzeptieren Weitere Information
A+ A-
  1. Visit Benidorm,
  2. Was man in Benidorm machen kann ,
  3. Aktiv & Fit Tourismus,
  4. Wandern im Benidorm,
  5. Die blaue Route der Sierra Helada
Zurück

Die blaue Route der Sierra Helada

Route 3“Punta del Cavall” oder  “Punta de la Escaleta “

Rundgang: 5,2 km (Hin- und Rückweg), plus 700 m der Bucht Cala del Tio  Ximo

Dauer: 2 bis 2 ½ Stunden. Maximaler Höhenunterschied: 75 m

Erreichbarkeit: Asphaltierte Route

Wandern. Radwandern. Rollstühle

Schwierigkeitsgrad: Niedrig

Wir beginnen die Route am Ende des Levante-Strandes (1) an der Steigung in der Straβe Alcalde Manuel Catalán Chana, die zum Hotel Benikaktus führt. Auf der asphaltierten Straβe lassen wir auf der linken Seite die Kreuzung zurück, die zum Kreuz führt (Route 2, gelb) und gehen weiter, bis wir auf eine Abzweigung stoβen (2), die zum Ausblick der Landzunge Punta Llisera und zur Bucht Cala del Tio Ximo herunterführt.

Die Bucht Cala del Ti Ximo: Wir befinden uns in einer ruhigen mediterranen Bucht, relativ abgeschieden von den lebhaften Stränden der Innenstadt von Benidorm. Neben der Bucht können wir die ehemaligen Ockerminen (4) besichtigen, wo vor nicht langer Zeit der Tio Ximo und seine Packesel arbeiteten.

Wachturm: Wir kehren zur Straβe zurück und erreichen auf der rechten Seite eine Straβe, die für Motorfahrzeuge verboten ist (3), von wo wir zur Landzunge Punta del Cavall gehen, wo sich ein Wachturm aus dem 17. Jh. befindet (5). Von diesem Punkt hat man einen der besten Ausblicke auf die Steilküsten der Serra Gelada und ganz in der Nähe die Insel Illa Mitjana.

Sowohl dieser Punkt als auch die Landzunge Punta Bombarda in Albir sind ausgezeichnete Aussichtstürme, weshalb die Wachtürme im Mittelalter erbaut wurden, um die Bevölkerung vor der Anwesenheit von Berber-Piraten zu warnen.