HINWEIS ZUR VERWENDUNG VON COOKIES: Diese Webseite verwendet Cookies zum Zweck der Erstellung von anonymen Statistiken über die Verwendung der Webseite sowie für die Verbesserung ihrer Funktion und der Personalisierung der Navegationserfahrung des Benutzers. Akzeptieren Weitere Information
A+ A-
  1. Visit Benidorm,
  2. Was man in Benidorm machen kann ,
  3. Aktiv & Fit Tourismus,
  4. Wandern im Benidorm,
  5. Die gelbe Route der Sierra Helada
Zurück

Die gelbe Route der Sierra Helada

 

Route 2Durchquerung der Serra Gelada

Rundgang: 8 km (nur Hinweg)

Dauer: 4 bis 4 ½ Stunden

Maximaler Höhenunterschied: 438 m

Erreichbarkeit: Nur zum Wandern geeignet

Schwierigkeitsgrad: Mittelschwer-schwer

Das Nichtvorhandensein von Brunnen auf dem Rundgang zwingt zum Mitführen von reichlich Getränken. Die Route hat ein starkes Gefälle mit An- und Abstiegen, die wir umgehen können, indem wir Abzweigungen nehmen, welche die Höhe beibehalten.

Wir beginnen mit dem Rundgang an der Erholungszone (1) von Albir auf der Route 1 (rot) mit einem permanenten Anstieg im Zickzack, der mit einer Steintreppe beginnt, bis man die Zugangsstraβe zur Relaisstation und zu den Antennen erreicht (3) und an einem ehemaligen Steinschlag (2) vorbeikommt.

Alt del Governador: Am Ende dieses Wanderwegs kommt man zum höchsten Punkt der Serra Gelada (438 m), wo sich eine Relaisstation für Telekommunikationen befindet. Es geht auf einem asphaltierten Weg wieder abwärts, wo man erneut auf den Wanderweg kommt (4).

Fast am Rande der Steilküste befindet sich ein geodätischer Scheitelpunkt (5), von wo aus wir die Groβartigkeit dieser Einschnitte betrachten können und uns Exemplare der Gelbfuβmöwe, die mehrere hundert Meter unterhalb unserer Füβe fliegen,winzig klein erscheinen.

Die Insel L’Illa Mitjana: Der Rundgang durch die Gebirgskette geht weiter mit kontinuierlichen An- und Abstiegen. Wir kommen an den Ruinen eines alten Küstenwachenhauses (6) und an einem kleinen Wassertank in La Vaguada vorbei (7).

Auf der Hälfte des Weges treffen wir auf eine Zone, in der sich ein kleiner Kiefernbestand befindet, der uns für einen Moment der Erholung dient (8) und uns einen wunderschönen Ausblick auf die Illa Mitjana bietet.

Das Kreuz: Die letzte Bergstrecke, die wir durchwandern, verläuft über eine Höhe, wo wir erneut die Steilküsten betrachten können (9). Von nun an muss man aufpassen, um nicht den Weg zu verpassen, der zwischen niedriger Vegetation oder über nacktem Stein verläuft.

Einige Minuten später kommt man zu einem Kreuz (10), das sich über dem Raco de l’Oix befindet, wo ein asphaltierter Weg beginnt (11), der an die Route 3 (blau) anknüpft.

Weitere Routen auf der offiziellen Webseite von Sierra Helada