HINWEIS ZUR VERWENDUNG VON COOKIES: Diese Webseite verwendet Cookies zum Zweck der Erstellung von anonymen Statistiken über die Verwendung der Webseite sowie für die Verbesserung ihrer Funktion und der Personalisierung der Navegationserfahrung des Benutzers. Akzeptieren Weitere Information
A+ A-
  1. Startseite,
  2. Was man in Benidorm machen kann ,
  3. Freizeitparks,
  4. Terra Natura Benidorm
Zurück

Terra Natura Benidorm

Terra Natura Benidorm ist ein Tierpark der neuen Generation, wo Sie Augenzeuge der "Zooimmersion" sein können, ein neues Designkonzept für Tierhaltung. Hier wird dem Besucher ermöglicht, mit den Tieren Kontakt aufzunehmen, von denen ihn für das menschliche Auge unsichtbare Barrieren trennen.

Die 320000 Quadratmeter groβe Gesamtfläche des Parks in Benidorm ist in vier Zonen oder Bereiche aufgeteilt: Pangea, der Eingangsbereich zum Park, Amerika und Asien.

In Terra Natura Benidorm treffen Sie mehr als 1500 Tiere an, die 200 verschiedenen Arten angehören und von denen 50 stark vom Aussterben bedroht sind, sowie mehr als 2500 Exemplare von mehr als 160 Baum-, Busch- und Bodendeckerarten aus diesen Regionen.

Neben der kompletten und umfangreichen zoologischen Sammlung machen sein Bildungsangebot (anhand von biologischen Anschlägen und didaktischen Informationsstellen), seine architektonische Inszenierung und sein Angebot an Veranstaltungen, Unterhaltung und Abenteueraktivitäten aus Terra Natura die Lieblingsoption für diejenigen Familien, die einen angenehmen und unterhaltsamen Tag in natürlicher Umgebung verbringen möchten.

Zonen des Parks

Terra Natura entsteht aus einem innovativem Konzept, das Natur, Tiere und das Kennenlernen ehemaliger Zivilisationen vereint. Der Themenpark ist wie eine Reise entworfen worden. Daher kann der Besucher Amerika, Pangea, Asien und Europa über seine Plfanzenwelt, Tierwelt und Folklore kennenlernen, ohne das Gelände verlassen zu müssen.

Das Design seiner Installationen ermöglicht, dass das Publikum direkten, visuellen und nahen Kontakt mit den mehr als 1500 Tieren von 200 verschiedenen Rassen herstellt, die auf der Ausdehnung von mehr als 320000 Quadratmetern in diesem Komplex leben.

Zonen des Parks / Pangea

Schon von auβerhalb des Parks lässt sich die Silhouette eines groβen Vulkans erkennen. Bizarre Mineralformationen und gigantische Insekten heiβen uns willkommen. Bei Beginn unserer Reise spielt das Feuer die Hauptrolle: Lavaflüsse zwischen exotischen Gärten bilden den groβen Eingangsbereich, der ins Innere des Parks führt, wo uns das Abenteuer erwartet.

Das Kundenbetreuungsbüro werden Sie beratent: Kinderkarren, elektrische Fahrzeuge, ärztlicher Service, Fundbüro, Gepäckaufbewahrung. Sie können das in Anspruch nehmen, was Sie benötigen, um Ihren Besuch angenehmer zu gestalten.

Giftige Kreaturen: Tauchen Siein die Welt der Pflanzen und Tiere ein, die sich mit Gift schützen, begonnen bei Spinnen, Insekten, Pflanzen, Pilzen über Minerale bis zu den seltsamsten Schlangen. Haben Sie keine Angst, alles ist perfekt eingereichtet, damit Sie es besichtigen können, wie Sie es nie zuvor gemacht haben.

Lernen Sie die beiden einzigen giftigen Echsen auf der Welt kennen: Die Gila-Krustenechse und die Skorpion-Krustenechse. Erfahren Sie alles über die Eigenschaften der Gifte sowie über deren Gegengifte.

Informationstafeln, Videos, in denen man die Herstellung eines Gegengifts aus dem Gift einer Schlange ansehen kann und Pfleger von Natur Terra, die kontinuierlich in den Installationen anwesend sind, geben Anwort auf alle Fragen der wissensdurstigsten Besucher.

Möchten Sie alle Arten von Nahem betrachten, als ob sie sich in ihrem natürlichen Lebensraum befinden?

Asien

DAS NEST: Eine Ausstellung, um alle Phasen des Wachstums und der Entwicklung verschiedener Vogelarten zu betrachten, begonnen beim Embrio, das im Ei heranreift, bis es schlüpft und sich entwickelt. Eine Durchleuchtungslampe ermöglicht Ihnen, das Innere des Eis als ein Teil eines visuellen Rundgangs zu betrachten, der mit dem Moment des Schlüpfens des Kükens endet, wo man sehen kann, wie es das Ei zerstört und schlieβlich geboren wird.

Eine Reise ins Innere des Bienenstocks: In der neuen Ausstellung von Terra Natura Benidorm können Sie mehr als 10000 Honigbienen (Apis mellifera) betrachten. Diese aus einem groβen Bienenstock bestehende neue Installation ermöglicht dem Besucher, das geheime Leben der Bienen zu beobachten: Ihr Kasten, die Herstellung des Honigs und die faszinierende Sozialstruktur des Bienenstocks. Eine groβe Gelegenheit, einen Einblick in die Organisation eines Bienenstocks und die verschiedenen Phasen zu bekommen, die seine Mitglieder durchlaufen. Lassen Sie es sich nicht engehen!

Der Flug der Greifvögel: Vom am Fuβ des Vulkans gelegenen Aussichtspunkt oder beim Überqueren der Brücke führt uns der Weg zum Amphitheater, ein ehemaliges Holzfällerlager, das sich aus zerstreuten Fässern und einfachen Hütten zusammensetzt, die heute als Unterschupf für eine Gruppe von Greifvögeln dienen. Der Flug von Falken, Geiern und Uhus ist eine wahre Augenweide.

Kaziranga-Reservat: Nach Verlassen des Amphitheaters öffnet sich an unserer rechten Seite ein Weg, der mit zahlreichen Überraschungen aufwartet. Der Wanderweg führt uns zu einem Aussichtspunkt über eine groβe Wiese, wo wir Pflanzenfresser wie Wasserbüffel, Dromedare, Barasinghas und andere Arten beobachten können.

Unser Weg bietet uns eine eindrucksvolle Ansicht von einer Gruppe von Rothunden, und bei Überquerung der Brücke können wir beeindruckende Exemplare des indischen Nashorns bestaunen, die entweder auf der Wiese grasen oder sich in ihrem Teich ein entpannendes Bad gönnen.

Hide: Ein strategischer Punkt, um auf privilegierte Weise die Nashörner beobachten zu können. Auβerdem ermöglicht Ihnen der Schnitt des Flusses, sich gegenüber den Tieren zu positionieren, sodass Sie sehen können, wie die Fischotter ihre Extremitäten bewegen, und Sie brauchen nur den Blick schweifen zu lassen, um asiatische Tiger zu sehen, die sich entweder im Fluss erfrischen oder in ihrem Lebensraum, umgeben von Baumstämmen und Felsen, nach Nahrung suchen.

Der Tempel der Tiger: Wir führen unsere Reise auf der Suche nach dem majestätischem Sumatra-Tiger fort. Der Weg bringt uns zu einem Tempel in Ruinen mit wunderschönen Mauern, von dem wir eine eindruchsvolle Aussicht auf die Tiger und Leoparden haben.

Namastepur: Das ist das Indianadorf, dessen Ecken viele Überraschungen beherbergen. Hier können wir eine Pause einlegen und Energie tanken und uns von den exotischen Handarbeiten und Souvenirs verzaubern lassen, die uns seine Einwohner anbieten.

Die Dorfbewohner überraschen und unterhalten uns mit ihrer Musik und ihren Tänzen.

Children’s Temple: Ein ehemaliger indischer Tempel, der in den idealen Ort umgewandelt wurde, damit die Kinder spielen und ihre ganze Energie entladen können, während die Eltern ein belegtes Brötchen oder ein erfrischendes Getränk zu sich nehmen, ohne ihre Kinder aus den Augen zu verlieren.

Wichtiger Hinweis: Es ist ein behindertenfreundlicher Kinderpark, damit alle Kinder Gelegenheit zum Spielen haben, sich auslassen und ihren Gedanken freien Lauf lassen können.

Itanagar Forest: Vom Dorf Namastepur gibt es einen Wanderweg, der uns ermöglicht, einen privilegierten Ausblick auf die beeindruckenden indischen Elefanten zu haben. Wenn Sie durch diesen Wald gehen, tauchen Sie in die Tier- und Pflanzenwelt Indiens ein.

Beim Weitergehen betritt man einen umgefallenen Baumstamm, wo man Reptile wie Schlangen und Warane beobachten kann, und am unteren Bereich des Baumstamms eine Gruppe von Bengal-Uhus. Geht man um den Baumstamm herum, trifft man die Muntjaks an, winzige und zierliche Hirschtiere, welche die Aufmerksamkeit der Kleinsten auf sich ziehen.

Auf unserer linken Seite erobern uns Pfau- und Entenarten mit ihrer Farbenpracht und vornehmen Art, im Fluss zu schwimmen. Von der anderen Seite des Flusses und von einer der Brücken, die wir auf diesem Weg antreffen, sehen wir erneut die wilden Elefanten, die entweder auf ihrer ausgedehnten Wiese fressen oder sich genussvolle Bäder im Fluss gönnen.

Im Hintergrund befindet sich ein Palast in Ruinen, der ihnen als Unterschlupf dient.

Palast der Elefanten. Ein ehemaliger indischer Festungstempel erhebt sich in einer Landschaft mit kleinen Seen und Grünzonen, wo Sie viele Elefanten antreffen werden, von denen einige miteinander kabbeln, andere in nur drei Metern Entfernung von Ihnen ein Bad nehmen und andere sich kratzen oder Schlupfwinkel mit diesen multifunktionellen Rüsseln auskunden: Zusammengefasst ist es ein Ort, wo man über die Dimensionen und Bewegungen dieser groβen Kreaturen aus Indien verblüfft sein wird.

Amerika

Das Land der gefiederten Schlange: Nachdem wir dem Wanderweg gefolgt sind, der durch den Wald der Quichés führt, können wir schöne und farbige Flamingos sehen und kommen zu einer ehemaligen Mine, die zu einer Farm umgewandelt worden ist.

In dieser Zone können wir die Tiere aus der Nähe sehen und sogar anfassen, die in der südamerikanischen Kultur eine groβe Tradition haben: Schlanke und elegante Lamas oder deren Verwandte mit dieser herrlichen Wolle, die Alpakas, und Pampashasen oder Maras, Meerschweinchen oder “kleine Kaninchen aus Indien” sowie Ziegen und seltsame Hühnerrassen erwarten Sie in dieser Zone.

Die Ebene von Quetzalcoatl: Die Ruinen des Taubenschlags von Uxmal heiβen uns in diesem Gebiet willkommen, wo wir farbenfrohe Aras und atemberaubende Traditionen der Maya antreffen.

Der Tempel des Lebens – Vogelhaus: Der Wanderweg, der von der Ebene von Quetzalcoatl kommt, führt zu den Ruinen eines Tempels. Sein durch den Wald eingenommenes Inneres ist ein einrucksvolles Vogelhaus. Nähern Sie sich dieser beeindruckenden Struktur, die auf einer ehemaligen Ruine der Maya ruht, in der sich ein malerischer Weg durch den Tropenwald schlängelt, bei jedem Schritt begleitet durch buntgefiederte und exotische Vögel.

Sie sehen die Vögel an diesem hübschen Ort aus einer Nähe, wie es Ihnen noch nicht einmal direkt im Urwald gelingen würde: Begonnen bei Weiβkopfpapageien, die Sie am Eingang willkommen heiβen, bis zu den wundervollen Tukans mit ihren vielfarbigen Schnäbeln oder die seltsamen Bodenvögel wie Trompetervögel oder Tuberkelhokkos und Krähenstirnvögel, um nur einige zu nennen, machen aus diesem Auflug eine Augenweide und einen wahren Sinnesgenuss. Der Weg endet an einem Sumpf, der vom Scharlachsichler (roter Ibis) und Rosalöffler besiedelt ist. Beim Hinausgehen treffen wir auf eine ehemaliges Gemach aus Stein, wo zwei groβe Exemplare der Abgottschlange (boa constrictor) schlafen.

Der Tempel der Jaguare: Wir folgen dem Verlauf des Flusses, wo wir den prächtigen Ozelot gut getarnt in der Vegetation beobachten können. Kapuzineraffen, Gürteltiere, Pekaris (Nabelschweine), Capybaras (Wasserschweine) sind weitere Arten, die zu sehen sind.

Der Wanderweg führt uns zu den Ruinen des Tempels der Jaguare. In seinem Inneren überraschen wir den majestätischen Jaguar in einer Umgebung von Wasserfällen und Hängelianen.

Copaltenango: Die Architektur dieses Dorfes in Amerika vereint Vergangenheit und Gegenwart mit einem kolonialen Touch. Ein perfekter Ort zum Energietanken in seinen Restaurants, in sein Ambiente und seine Musik einzutauchen oder seine Kunsthandwerksartikel und Souvenirs zu genieβen und zu bewundern. Hier gibt es auch Toiletten.

Handwerkskunst der Huicholes: Eine Reise in die Welt der Tradition und Mythologie des Stammes der Huicholes. Gemälde, Masken, Kleidung und Kunsthandwerk, das in seinem Design an die magischen Momente dieser Kultur erinnert. Eine Form, über die Arbeit die Kultur zu bewahren, Zeugnis einer uralten Tradition, die im Verlauf der Zeit von Vätern an Söhne weitergereicht wurde.

Europa

Das sanfte Mittelmeerklima ermöglicht die Existenz einer Zone, wo sich typische Tiere aus unserer Tierwelt frei bewegen: In dieser Kontaktzone nähern sich Ihnen Gämsen, Hirsche, Mufflons und Wildschweine. Einige lassen sich berühren, und ihr Fell wird Ihnen im Vergleich zu Haustieren rauh vorkommen.

Kommen Sie und folgem dem Weg, während Ihnen einige unerwartete Begleiter folgen.

Restaurants und Geschäfte

Restaurants:

Riolita: Neben dem Vulkan gelegen, bietet es eine Vielfalt an Menü-Optionen und hat Tische auf der Terrasse, von wo man einen Wasserfall sehen kann, der aus dem Inneren des Vulkans kommt. Die Menüs bieten eine Vielfalt an einzigartigen Gerichten an: Vorspeisen, Salate, Fleisch und Fisch.

La Salamandra de Jaspe: Ideal zum Frühstücken. Es gibt warme Backwaren und schmackhafte belegte Brötchen, die frisch aus dem Inneren des Vulkans kommen.

Geschäft: Cristal de Roca. Alles, was Sie brauchen, um den Tag zu beginnen! Fotofilme, SD-Karten, Sonnenschutzmittel, Hüte und Kappen, Sonnenartikel, Sweat-Shirts, Postkarten, Spielzeug, Stofftiere und einen speziellen Süssigkeitenstand. Man findet in den Auslegern Schlüsselanhänger, Magneten und alle Art von Souvenirs in Begleitung einer kleinen Repräsentation der Textilkollektionen und Artikel, die im Rest der Zonen des Parks erhältlich sind.

Restaurants:

Doña María la Acunada: Es ist das berühmteste Restaurant im Kolonialstil von Copaltenango, wo Sie den Geschmack der traditionellen zentralamerikanischen Küche genieβen können: Burritos, Nachos und Chili mit Fleisch.

El Tucán: Buffet-Barbecue mit Tropenvögeln und farbenfrohen Ecken, wo man ein abwechslungsreiches gastronomisches Angebot genieβen kann, begonnen bei Vorspeisen, Salaten über Nudelgerichte bis zu den schmackhaftesten Fleischgerichten.

Cantina La Esquinita: Ideal für eine schnelle Pause, um Energie mit Erfrischungsgetränken und Eiscreme zu tanken und mit einem aufregenden Rundgang durch den zentralamerikanischen Urwald fortzufahren. Vielleicht treffen Sie mit den Mariachis zusammen, weil sie in der Regel gegenüber dieser Kantine traditionelle Lieder singen.

Geschäft: Sueño de las Mariposas. Gegenüber des zentralen Dorfplatzes  von Copaltenango treffen Sie dieses Geschäft an, wo Ihnen die Einwohner dekoratives Kunsthandwerk aus Keramik, Pappe oder Ton und farbenfrohe Textilprodukte anbieten.

Indian tea house:  Von hier aus blickt man auf den Kindertempel “Children’s Temple”. Es ist der ideale Ort, um sich auszuruhen, Energie zu tanken und in der Nähe der Kinder zu sein, während wir knusprige, belegte Brötchen und Snacks genieβen.

Garam Masala’s: Erleben Sie die indische Folklore und genieβen Sie die schmackhaften Gerichte dieses beliebten Selbstbedienungslokals. Es ist sehr wahrscheinlich, dass Sie die sympatischen Einwohner anatreffen, die singen und tanzen, während Sie das Essen genieβen.

Geschäfte: Indian Company Store. Original aus Indien stammendes dekoratives Kunsthandwerk, Briefmappen, Musik, Kerzen, entspannende Duftstäbchen, Stoffe, indische Saris.

Estiatorio Áyios Nikoláos: Für die gröβten Feinschmecker. Ein restaurierter ortodoxer Tempel mit einem Restaurant in seinem Inneren, wo man die griechischen und mediterranen Gerichte genieβen kann. Die beste Auswahl an Fleisch und Fisch und die erlesenste Weinkarte stehen Ihnen in diesem Restaurant zur Verfügung.

Wenn Sie sich Ihren Platz sichern möchten, reservieren Sie unter 902 500 414.

Taverna Dimitris: Probieren Sie die typischten Gerichte aus Kalicameni. In der Barzone werden Ihnen Erfrischungsgetränke und Snacks serviert. In der Selbstbedienungszone finden Sie ein vollständiges Angebot für jeden Geschmack: Salate, Nudel- und Fleischgerichte. Sie können entweder in Ruhe im überdachten Speisesaal oder auf der Terrasse essen, die sich auf dem zentralen Platz dieses netten griechischen Dorfes befindet, wo eine Puppenspielaufführung stattfindet.

Geschäft-Galerie Monastiraki: Unvermutete und originelle Souvenirs von Ihrem Besuch der griechischen Inseln. Öle, Seifen und die beliebtesten Kunsthandwerksartikel aus Kalicameni, direkt aus Griechenland eingeführt, damit Sie sich in diesem sympatischen Geschäft eindecken können.

ATTRAKTIONEN UND ABENTEUER:

Seilrutsche: Möchten Sie Aufregung? Dann können Sie in “Die Herausforderung für die Greifvögel” steigen, eine atemberaubende Seilrutsche von 400 Metern Länge, die über der Elefantenwiese verläuft und einen sensationellen Überblick über den gesamten Park gewährt. Eine unvergessliche Abfahrt bei mehr als 50 Stundenkilometern! Erkundigen Sie sich bei Ankunft.

Giftige Kreaturen: Taranteln, Reptile, Skorpione, Insekten, Pflanzen, Pilze, Minerale... sehr unterschiedliche Wesen mit einer gemeinsamen Eigenschaft: Das Gift.

Maskottchen: Vorsicht! Sie können von wilden Tieren umzingelt werden..., um ein Foto mit Ihnen machen zu lassen. Von März bis Oktober.

Das Füttern der Elefanten: Sie werden staunen, wie unsere Pfleger mit Dickhäutern von mehr als 4000 Kilogramm arbeiten, während die Elefanten mit ihrem Verhalten ihre Kraft, Intelligenz und Vielseitigkeit zur Schau stellen. Jeden Tag.

Der Flug der Greifvögel: Die Schönheit und Geschicklichkeit dieser Vögel wird Sie erobern. Sie können den majestätischen Flug von zwei Wanderfalken, einem dreiblütigen Falken, einem Uhuweibchen, einem Turmfalkenweibchen und zwei Exemplaren des Wüstenbussards bewundern. Die Vorführung liefert interessante Erklärungen über die Eigenschaften dieser Vögel wie ihre scharfe Sicht oder die Geschwinidigkeit, die sie beim Fliegen erreichen können.

Fütterung der Tiere: Ein Erlebnis, das Sie faszinieren wird und Ihnen ermöglicht, die Fresslust von wilden Tieren zu beobachten, wenn sie sich von ihrer Beute ernähren.

Begegnung mit Tieren: Lernen Sie eine Vielfalt an Tierarten und ihre Pfleger anhand von ungezwungenen und persönlichen Gesprächen im ganzen Park kennen. Und halten Sie die Augen offen, weil man nie weiβ, welches wilde Tier überraschend auftauchen kann (oder an Ihnen vorbeifliegen kann).

Eselreiten: Eine ideale Gelegenheit, um die Kleinen auf dem Rücken von braven Eseln durch das Gelände bei den griechischen Ruinen reiten zu lassen. An den Wochenenden.

Dienstleistungen

Für Besucher mit speziellen Bedürfnissen stellt Terra Natura besondere Parkplätze, Telefone in den Toiletten und speziell reservierte Bereiche in den Veranstaltungs- und Ausstellungszonen zur Verfügung.

Obwohl beim Entwurf des Parks besonders an dieses Kollektiv gedacht wurde, ist zu berücksichten, dass es in einigen Bereichen ausgeprägte Höhenunterschiede gibt, weshalb es empfehlenswert ist, dass diejenigen mit eingeschränkter Mobilität in Begleitung von jemandem kommen, der sie unterstützen kann.

Hinweis: Für Information  hinsichtlich des Eintritts von Hilfstieren rufen Sie bitte 24 Stunden im Voraus bei der Nummer 902 500 414 an.

Kinder mit Mobilitätsproblemen verfügen über den behindertenfreundlichen Kinderpark “Children’s Temple”, der erste in seiner Kategorie, mit Stegen, Hängematten, Brücken und Rutschen.

Es stehen Einzelkarren (6 €) oder Zwillingskarren (8€) für Kinder und Gepäckschlieβfächer (4€) zur Verfügung. Für das Mieten dieser Karren ist 1€ als Kaution zu hinterlegen, der bei Zurückgabe des gemieteten Produkts zurückgezahlt wird. Wir verfügen auch über elektrische Mopeds für einen Preis von 23 € und Rollstühle, die gratis verliehen werden (solange der Vorrat reicht), jedoch mit einer Kaution von 5€. All diese Dienstleistungen kann man im Kundenbetreuungsbüro in Anspruch nehmen.

Es gibt Geldautomaten, die sich am Kartenverkaufsschalter des Parks befinden, und ein Büro für verlorengegangene Kinder sowie ein Fundbüro. Wenn Sie ein Kind verloren haben oder Ihnen ein Gegenstand verlorengegangen ist, können Sie zu unserem Kundenbetreuungsbüro gehen, das täglich bis zur Schlieβungszeit geöffnet ist.

Tambien dispone de primeros auxilios, parking, tirolina y recarga de móviles.Si necesitavisitas guiadas también pueden consultarnos. Ebenso verfügt der Park über Erste Hilfe, Parkplätze, eine Seilrutsche und die Möglichkeit, Mobiltelefonkarten aufzuladen.

Terra Natura genehmigt das Mitbringen von Essen. Es gibt speziell dafür eingerichtete Picknickzonen. Tiere dürfen nicht mitgebracht werden.

ANREISE ZU TERRA NATURA:

Wenn Sie im Auto auf der Autobahn AP-7 kommen, können Sie die Ausfahrten 65 oder 65 A nehmen. Sie können Terra Natura auch über die Landstraβe N-332 erreichen. Die Zufahrten sind perfekt ausgeschildert.

Wenn Sie den Bus bevorzugen, bieten die Stadtbusse von Benidorm (Linie 1 von Rincón de Loix und Linie 41 vom Parque de Elche) täglich Dienstleistungen. Die Information über Verkehrsfrequenz und Fahrpläne erhält man direkt an den Bushaltestellen.

Es besteht auch die Möglichkeit, im Zug zu reisen, weil die Züge der Regionalverwaltung Valencia (FGV) bis zur Haltestelle Terra Natura Terra Mítica fahren, und von dort fahren Busse bis zum Park.

Es steht Ihnen ebenfalls ein wunderbarer Taxiservice zur Verfügung. Sowohl in Benidorm als auch direkt am Park gibt es Taxistände, von wo die Taxis kontinuierlich vom Park abfahren bzw. zum Park fahren.

 

Debe activar javascript para ver el mapa